Dozenten

 

H

 

 

Haaks, Nikola

Nikola Haaks

Nikola Haaks

 

Nikola Haaks, geboren 1971 in Hamburg, absolvierte nach ihrem Geschichtsstudium die Henri-Nannen-Schule und dachte, sie müsste mindestens Spiegel-Reporterin werden, um glücklich zu sein. Durch Zufall landete sie dann als Schwangerschaftsvertretung bei der BRIGITTE im "Dossier" und merkte, dass sie in diesem Ressort perfekt aufgehoben war. Der Service-Journalismus trat umfassend in ihr Leben, als sie 2007 die Leitung des Ressorts "Gesundheit/Ernährung" übernahm und zeitgleich die Line-Extension BRIGITTE-Balance leitete. Sie entwickelte einen großen Ehrgeiz darin, Servicethemen – die auch sie zugegeben bis dato oft gelangweilt hatten – so aufzubereiten, dass sie Spaß machten. Mittlerweile ist sie als Ressortleiterin zum "Dossier" zurückgekehrt, verantwortet aber auch die Ressorts "Gesundheit" und "Reise" – Service aller Orten also!

 

 

Hanig, Florian

Florian Hanig

Florian Hanig

 

Redakteur und Reporter bei GEO, Hamburg. Studium in München, USA und Hongkong, Besuch der Deutschen Journalistenschule in München. Senior Research Assistant an der Universität of Hongkong. 1995-2000 als Redakteur bei Merian. 1999 wurde Florian Hanig mit dem Axel-Springer Preis (I.) ausgezeichnet. Seit 2000 bei GEO. Zwei seiner Reportagen waren 2009 und 2010 in der Vorauswahl für den Egon-Erwin-Kisch-Preis. Sein erstes Drehbuch “Folgeschäden” wurde mit dem CIVIS-Preis für Integration ausgezeichnet und auf dem Filmfest Bangkok (“Bestes Drehbuch”) und in San Francisco (Golden Gate Award Television Narrative) sowie in München (Tankred-Dorst-Drehbuchpreis) prämiert.

www.geo.de


 

 

 

Hans, Barbara

 

Jahrgang 1981, aufgewachsen in Hamm. Studium der Kommunikations-, Politik- und Kulturwissenschaften in Münster und Brighton, Großbritannien. Master of Arts an der University of Sussex (2004), Magister Artium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (2007). Während des Studiums Praktika und freie Mitarbeit bei verschiedenen Zeitungen, Fernsehen und Radio. September 2006 bis Dezember 2007 Volontärin bei SPIEGEL ONLINE mit Stationen beim SPIEGEL, seit Januar 2008 Redakteurin im Ressort Panorama, seit April 2011 Ressortleiterin Panorama.

 

 

Hardinghaus, Barbara

Barbara Hardinghaus

Barbara Hardinghaus

 

Barbara Hardinghaus wurde am 22. April 1975 bei Osnabrück geboren. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Bremen und Hamburg. Ab 2001 besuchte sie die Journalistenschule Axel Springer, arbeitete danach als Redakteurin in der Lokalredaktion des Hamburger Abendblatts und wechselte 2005 zum SPIEGEL, ins Gesellschaftsressort. 2004 gewann sie den Theodor-Wolff-Preis und 2008 den Axel-Springer-Preis.

 

 

Haselmann, Maike

Maike Haselmann

Maike Haselmann

 

Maike Haselmann arbeitete neben ihrem Studium in Göttingen und Hamburg als freie Journalistin für die HNA, das Hamburger Abendblatt, Mare TV und verschiedene ARD- und ZDF-Dokumentationen. Nach Stationen als Entwicklungsredakteurin bei SPIEGEL WISSEN, Social-Media-Redakteurin bei SPIEGEL ONLINE und Head of Social Media bei der FAZ, war sie Partnerships Managerin News & Government bei Twitter Deutschland. Inzwischen berät sie Unternehmen zu Digital- und Contentstrategien sowie Social Media. Darüber hinaus gibt sie als Dozentin ihr Wissen im Rahmen von Workshops in Redaktionen und Ausbildungsprogrammen weiter, u.a. an der Henri-Nannen-Schule, Hamburg Media School sowie an der International Academy of Journalism.

 

 

Hauri, Michael

Michael Hauri

Michael Hauri

 

Michael Hauri, Jahrgang 1983, ist Multimediajournalist beim Produktionsstudio 2470media. Er hat in Hannover Fotojournalismus und Dokumentarfotografie studiert und war danach als Fotograf u.a. für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, DIE ZEIT, die Süddeutsche Zeitung, mare und 11Freunde tätig. Für seine Multimedia-Reportage über Islam-Konvertiten wurde er 2011 mit dem Axel-Springer-Preis ausgezeichnet.


www.michaelhauri.com

www.2470media.com

 

 

Hegeler, Christine

 

Christine Hegeler, Jahrgang 1965, legt Wert auf eine gute Aussprache. Die ist für die Arbeit als Sprecherin auch unverzichtbar. Ihre Stimme ist regelmäßig bei verschiedenen Fernsehsendern und Produktionen zu hören: NDR (Kulturjournal, Visite, Plusminus, HH-Journal),

Spiegel–TV (Thema, Extra, Special), VOX (BBC-Exklusiv), Podcasting, Industriefilme...

Das Talent zum Sprechen wurde während des Volontariats bei Radio Hamburg entdeckt und gefördert. Neben der journalistischen Ausbildung gab es konsequente und gute Sprecherziehung. Nach Festanstellungen als Redakteurin bei SAT.1 und Redaktionsleiterin bei Premiere arbeitet Christine Hegeler seit 1999 selbständig. Dazu gehören auch verschiedene Tätigkeiten als Dozentin: Medientraining für Parteien, Firmen und Kanzleien, Interviewtraining für angehende Journalisten, Sprechtraining für Gruppen und Einzelpersonen.

 

 

Heinert, Dennis

Dennis Heinert

Dennis Heinert

 

Dennis Heinert (Jahrgang 1979) ist Pressesprecher der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion in Hamburg. Zuvor leitete er die Öffentlichkeitsarbeit des Hamburger Onlinespieleanbieters InnoGames. Seine ersten Sporen in der Öffentlichkeitsarbeit verdiente er sich aber zunächst als Volontär und dann als Leiter des Stabes Information / Kommunikation bei der IHK Flensburg.

Dennis Heinert absolvierte seinen Magister in Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Osnabrück. Während des Studiums sammelte er journalistische Erfahrung in Medien wie dem NDR, der BILD Hamburg und dem Stader Tageblatt. Gleichzeitig arbeitete er für das Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS).

 

 

 

Heinold, Ehrhardt F.

Ehrhardt F. Heinold

Ehrhardt F. Heinold

 

Ehrhardt F. Heinold, ist nach mehrjähriger, freiberuflicher Tätigkeit als Redakteur, Journalist, Seminarleiter und Berater seit 1995 geschäftsführender Gesellschafter der Heinold, Spiller & Partner Unternehmensberatung GmbH. Er leitet den Bereich E-Consulting und hat zahlreiche Beratungs- und Weiterbildungsprojekte im Bereich Publikations- und Content-Management begleitet.

Heinold ist Autor und Herausgeber von Fachstudien, Verfasser von Fachaufsätzen und Mitautor des Buches „Business E-volution“. Seit 2007 betreibt Heinold das Blog http://publishing-business.blogspot.com.

Heinold ist Gründer und Leiter der seit 2002 jährlich durchgeführten Fachtagung CrossMediaForum. Er hat zudem zahlreiche Fachvorträge zum Thema Content Management, Cross Media, Electronic Publishing und Social Media gehalten.

www.hspartner.de

 

 

 

Heinsohn, Marco

Marco Heinsohn

Marco Heinsohn

 

Marco Heinsohn, Jahrgang 1969, zeigt den Fernseh-Volontären, worauf es beim Moderieren ankommt. Wichtig hierbei ist ihm die Praxis, das sich-selbst-ausprobieren vor der Kamera.

Nach seinem Volontariat bei Radio Hamburg hat er den Schritt ins Fernsehen gewagt. Seit 1998 arbeitet Heinsohn als Freiberufler. Unter anderem hat er für Radio ffn, Oldie 95, das DSF und den NDR gearbeitet - sein Hauptauftraggeber ist aber nach wie vor Sat.1. Seit 2001 moderiert er "17:30 Sat.1 Regional" für Niedersachsen und Bremen.

An der Akademie für Publizistik ist der gebürtige Hamburger seit 2007 als Dozent. Seine Leidenschaft für den Sport lebt er als Arena-Moderator für den HSV Handball aus.

 

 

 

Heise, Harriet

Harriet Heise

Harriet Heise

 

Harriet Heise steht seit mehr als 20 Jahren vor der Kamera – erst für RTL NORD und seit 2002 für den NDR. Einer ihrer Chefs sagte mal über sie: „Die moderiert noch, wenn hinter ihr das Studio brennt“. Aber mit soviel Jahren Erfahrung im Studio, bei Live-Schalten, Interviews und Außenübertragungen, bei Gala-Moderationen und Podiumsdiskussionen hat sie fast alles schon einmal erlebt. Und möchte dieses Wissen gern weitergeben. Denn vieles lässt sich lernen. Schließlich war ihr als diplomierte Volkswirtin der Weg vor die Kamera auch nicht gerade vorgezeichnet.

 

 

Helmke, Björn

Björn Helmke

Björn Helmke

 

Björn Helmke, Jahrgang 1964, absolvierte ein BWL-Studium an der Wirtschaftsakademie Hamburg und arbeitete als Verkaufsleiter bei der ESSO AG, bevor er in den Journalismus wechselte und als Redakteur bei den Elmshorner Nachrichten startete. Der Wunsch, seine Wirtschaftskompetenz mit seiner Leidenschaft für redaktionelle Arbeit zu verbinden, spülte ihn an die Gestade des Fachjournalismus. Als stellvertretender Chefredakteur der in München erscheinenden Fachzeitschriften Transporting und Verkehrs-Rundschau spezialisierte er sich immer mehr auf das Gebiet Transport und Logistik. Im Jahr 2000 wechselte er als Chefredakteur des e-com-Logistik-Magazins zur DVV Media Group, übernahm dann aber die Chefredaktion des DVV-Flaggschiffes DVZ. Nach zehn Jahren als Chefredakteur machte sich Helmke im Jahr 2012 mit einem Redaktionsbüro im Hamburg selbständig. Er arbeitet bei verschiedenen Fach- und Firmenzeitschriften im Transport- und Logistiksegment mit, übernimmt Fachmoderationen und berät Verlage insbesondere bei den Themen Launch und Relaunch von Medienprodukten. Eine eigentümliche Leidenschaft hat er für betriebswirtschaftliche Themen rund um die Redaktion entwickelt.

 

 

Henk, Malte

Malte Henk

Malte Henk

 

Malte Henk wurde 1976 in Bremen geboren. Er machte sein Abitur in Wolfsburg und studierte Geschichte, Germanistik und Rhetorik in Tübingen und Edinburgh. 2004/2005 besuchte er die Henri-Nannen-Journalistenschule, danach schrieb er als freier Autor unter anderem für den Spiegel und GEO. Von 2007 bis 2013 Redakteur und Reporter bei GEO, seitdem im Dossier der ZEIT. Ausgezeichnet u.a. mit dem Henri-Nannen-Preis.

 

 

Henn, Boris

Boris Henn

Boris Henn

 

Jahrgang 1967, war im Rahmen seines Volontariats bei Radio Hamburg 1988/89 selber Absolvent der Akademie für Publizistik in Hamburg.

Nach seiner Ausbildung zog es ihn zum Fernsehen, als Redakteur, Moderator, CvD und Korrespondent bei RTL Nord in Hamburg. Danach wurde er stv. Redaktionsleiter und Moderator von "Explosiv" bei RTL Television in Köln, bevor er sich Ende 1999 als Produzent, Berater, Formatentwickler und Dozent selbständig machte.

Von September 2005 bis Ende 2010 war er als CvD und Executive Producer bei i&uTV in Köln und dort unter anderem für Formate wie "sternTV", "V-die Verbrauchershow" (RTL), "Einspruch- die Show der Rechtsirrtümer" (RTL) und "Natürlich Steffens!" (ZDF) zuständig. Seit Ende 2010 ist Boris Henn wieder selbständig tätig.

"Das Gegenteil von Information ist Desinformation. Das Gegenteil von Unterhaltung ist Langeweile" (Elisabeth Klaus, Medienwissenschaftlerin)

 

 

 

Henze, Juliane

 

Juliane Henze, Jahrgang 1965, Studium der Betriebswirtschaftslehre in Hamburg. Seit 1990 in der Radiovermarktung tätig. 1990 bis 1992 Produktmanagerin bei der IP-Deutschland und von 1992 bis 1999 bei Radio Marketing Service im Verkauf und als Leiterin des Produkt-Managements. Ab 1999 freie Medienberaterin für diverse private Sender und Vermarkter hauptsächlich im Bereich Radio. Unter anderem für RMS maßgeblich an dem Aufbau der polnischen Niederlassung der RMS beteiligt. Seit Frühjahr 2005 freie Projektleiterin bei der Radiozentrale.


Im Herbst 2005 operativ an den Start gegangen; versteht sich die Radiozentrale als gemeinsame Marketing-Plattform öffentlich-rechtlicher und privater Radios sowie der gattungsnahen Unternehmen der Radioindustrie; sie will den Werbeträger Radio nachhaltig steigern. Ihre Botschaft lautet: „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“


www.radiozentrale.de


 

 

 

Herrmann, Ulrike

Ulrike Herrmann

Foto: Herby Sachs / WDR

 

Ulrike Herrmann, Jahrgang 1964, ist ausgebildete Bankkauffrau und Absolventin der Henri-Nannen-Schule. Anschließend studierte sie Geschichte und Philosophie an der FU Berlin. Seit 2000 arbeitet sie bei der "tageszeitung" (taz) und ist dort Wirtschaftskorrespondentin. Von ihr stammt das Buch "Hurra, wir dürfen zahlen. Der Selbstbetrug der Mittelschicht" (Westend 2010).

 

 

Heussen, Gregor A.

Gregor A. Heussen

Gregor A. Heussen

 

Gregor A. Heussen (*1939) arbeitet als Trainer und Dozent für Rundfunkanstalten, Fortbildungsträger wie die ARD.ZDF medienakademie, die Akademie für Publizistik und Hochschulen. Seine Themen sind Dokumentarische Dramaturgie, Filmtext und Filmabnahme. Das von ihm entwickelte Dramaturgie-Konzept „Der Erzählsatz“ und sein Filmtext-Werkzeug „Textperson“ gehören mittlerweile zum selbstverständlichen Vokabular vieler Redaktionen und Filmemacher.

Nach dem Studium der Philosopie und Theologie war er bis ins Jahr 2000 selbst als journalistischer Filmemacher aktiv und erhielt für seine Arbeiten 1977 den Wilhelmine-Lübke-Preis und 1973 den Adolf-Grimme-Preis.

www.gregor-a-heussen.de

 

 

Heyde, Valentin

Valentin Heyde

Valentin Heyde

 

Valentin Heyde ist Storytelling-Consultant und PR-Stratege. Mit seiner Firma Heyde Ventures nutzt er die Kraft von Geschichten für Unternehmen, Marken, Organisationen, Führungskräfte und Startups. Als Journalist arbeitete Valentin Heyde ab 1997 mehrere Jahre für das Magazin FOCUS, von 2012 bis 2014 produzierte und entwickelte er Online-TV-Formate für AOL, seit 2002 arbeitet er als selbstständiger Kommunikationsberater, zunächst als Geschäftsführer der von ihm mit gegründeten Storytelling-Beratung Three-Headed Monkeys GmbH. Kunden waren unter anderem: Protonet, TUI, Beiersdorf, Otto, Zanox, EO Germany, loftville, DFDS Seaways, Fein, Projekte der Europäischen Union, Jungheinrich, Lufthansa. Valentin Heyde hat an der Universität Hamburg Politikwissenschaft, VWL und Psychologie studiert und das Studium 2005 als Diplom-Politologe beendet.

 

 

Hillebrand, Annette

Annette Hillebrand

Annette Hillebrand

 

Annette Hillebrand (*1953), ist Journalistin, Coach und Moderatorin. Sie arbeitet als Dozentin zu den Schwerpunkten Redaktionsmanagement und Moderation. Sie coacht Führungskräfte in Medienunternehmen, Vereinen und Verbänden.

Der Akademie für Publizistik ist sie besonders verbunden: Sie war ihre Direktorin, von 2001 bis 2014. Davor hat sie als freie Autorin (Schwerpunkt: Porträt) und als Dozentin gearbeitet, war Chefin vom Dienst der taz-Hamburg und volontierte bei der Badischen Zeitung, Freiburg.

www.annettehillebrand.de

 

 

Hofacker, Sebastian

Sebastian Hofacker

Sebastian Hofacker

 

Rechtsanwalt in Hamburg, tätig seit 2007 in verschiedenen namhaften Kanzleien im Bereich des Urheberrechts und des gewerblichen Rechtsschutzes. Dozent u.a. bei der Hamburg School of Music im Bereich Urheber- und Urhebervertragsrecht; HEI-Seminare (Werbe- und Unternehmensrecht im Online-Bereich) und regelmäßige Veröffentlichungen von Beiträgen in Verbandspublikationen.

www.hofacker-law.com

 

 

 

Hoffmann, Beate

 

Beate Hoffmann, Jahrgang 1961, studierte Politik, Pädagogik, Erwachsenenbildung und ist begeisterte Seminarleiterin und Dozentin. Gründete 1997 als freie Journalistin das Bremer Medienbüro für zwölf Medienschaffende. Der Akademie verbunden seit 1998, bis 2001 als feste Seminarleiterin und heute als Dozentin für Journalismus und PR. Unterstützt Unternehmen, Organisationen und Stiftungen in PR- und Strategiefragen, nach einer Zusatzausbildung zur Organisationsberatung und Coaching. Begleitet und moderiert Veränderungs- und Teamprozesse. Berät in Sachen interne und externe Kommunikation: Öffentlichkeitsarbeit, Profilentwicklung, Leitbild. Entwickelte ein Fernstudium zur Ausbildung von PR-Fachkräften (Fernschule Weber) Trainiert in Sachen Verständlichkeit: journalistische Schreibwerkstätten, Auftritte vor Mikrofon und Kamera, Seminare für Redaktionen von Mitarbeiterzeitungen, Workshops rund um die Pressearbeit. Erdachte und organisiert die Feature-Reihe „hörkino“ im Bremer Energiecafé.


www.bremer-medienbuero.de

www.zwo-consult.de

 

 

 

Hoffmann, Karen

Karen Hoffmann

Karen Hoffmann

 

Karen Hoffmann, 1974 in Halle an der Saale geboren und dort aufgewachsen, arbeitet als Pressesprecherin und Contentmanagerin für die Mediaagentur Initiative. In dieser Position ist sie zudem für die Kommunikationsstrategie der IPG Mediabrands mitverantwortlich, dem weltweit agierenden Agenturnetzwerk, zu dem Initiative gehört. Ihre Leidenschaft, Geschichten zu erzählen, egal ob in der digitalen oder realen Welt, kommt ihr dabei sehr zugute. Nach ihrem Magister in angewandten Kulturwissenschaften war Karen Hoffmann zunächst als Dramaturgin und Kunstpädagogin tätig. Anschließend arbeitete sie als Kommunikationsberaterin und Content Marketing Manager in unterschiedlichen Agenturen und Unternehmen in Hamburg, Berlin und London, zuletzt für Faktor 3.

 

 

Holstein, Christoph

 

Christoph Holstein, Jahrgang 1963. Als Reporter im südlichen Afrika und als Politik-Nachrichtenchef des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages hat er das Nachrichtengeschäft kennen gelernt. In der Funktion des Pressesprechers der Hamburger Innenbehörde bekam Christoph Holstein stabile Nerven und als Pressesprecher der Hamburger SPD hat er dann gelernt, dass man auch die Speisekarte des Grillrestaurants nebenan zu einer Geschichte machen kann, wenn man "geheimes Strategiepapier" drüber schreibt. Seit 2011 ist er Sprecher des Hamburger Senats. An der Akademie hilft er als Dozent für Öffentlichkeitsarbeit jungen Journalisten bei der Recherchearbeit.

 

 

Hordych, Harald

Harald Hordych

Harald Hordych

 

Harald Hordych, Jahrgang 1961, Studium der Germanistik und Osteuropäischen Geschichte in Düsseldorf. Nach dem Volontariat bei der Westdeutschen Zeitung Kultur-, Sport und Lokalredakteur bei der Rheinischen Post. Ab 2001 Kulturredakteur bei der NRW-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung. Seit 2003 Redakteur auf der Seite 3, ab 2005 stellvertretender Leiter bei der SZ am Wochenende.

 

 

Horn, Dennis

Dennis Horn

Dennis Horn

 

Dennis Horn, offline geboren 1981 in Köln, arbeitet seit über zehn Jahren für die ARD. Er macht Nachrichten im Hessischen Rundfunk, gehört zur Redaktion der Sportschau und ist für den WDR als Online-Experte im Radio und im Fernsehen tätig. Horn ist außerdem an Hochschulen und Akademien unterwegs, um Journalisten das Internet zu erklären. Und weil er sich nicht nur der Netzgemeinde, sondern auch der Papiergemeinde verpflichtet fühlt, schreibt er regelmäßig Bücher wie "Das Blogger-Buch" oder den "Universalcode".

Horn hofft, dass eines Tages die Angst vor dem "bösen Internet" stirbt, und wünscht sich mehr Spaß am Netz und weniger Hysterie. Und wenn selbst ihm das digitale Leben zu viel wird, kappt er die Verbindung zum Netz, um auf dem Land in Dormagen ganz old school zu erleben, wie morgens die Sonne bootet, die Vögel twittern und die Cloud am Himmel für den nächsten Regenschirmalarm sorgt.

www.dennishorn.de

 

 

Horn, Sebastian

Sebastian Horn

Sebastian Horn

 

Sebastian Horn, geboren 1984 in Bad Oldesloe, ist Head of Business Development bei Sourcefabric. Er berät Redaktionen beim Einsatz neuer Tools und leitet die Entwicklung einer Live Blogging Plattform. Zuvor hat er fast vier Jahre als Community- und Social Media Redakteur für Zeit Online die Leserdebatten auf zeit.de, Facebook, Twitter und Google+ verantwortet, Trolle gebändigt und die Redaktion von Sinn und Zweck der Leserbeteiligung überzeugt.

Sebastian hält regelmäßig deutsch- und englischsprachige Vorträge zu den Themen Community-Management, Social Media, Projektmanagement in Redaktionen sowie zu Trends im Online-Journalismus. Gerade fragt er sich vor allem, ob der Artikel als Standardformat der Berichterstattung nicht ausgedient hat und wie man Leser_innen auf ihren Smartphones besser erreicht. Tief in seinem Herzen ist Sebastian immer noch Lokalredakteur, denn seine Einstiegsdroge zum Journalismus war eine freie Mitarbeit beim Stormarner Tageblatt, für das er jeden Sonntag über die Dramen in der Fußball-Kreisliga berichtete.

 

 

Hornemann-Niebrügge, Isabel

 

Isabel Hornemann-Niebrügge LL.M. ist Rechtsanwältin und beratend im Bereich Intellectual Property (geistiges Eigentum) tätig. Im Rahmen ihrer langjährigen Tätigkeit als Unternehmensjuristin in verschiedenen internationalen Verlagen hat sie ihren Schwerpunkt insbesondere auf das Urheberrecht und Foto- und Bildrecht gelegt. Als Dozentin besteht ihr besonderes Anliegen darin, juristische Sachverhalte verständlich zu vermitteln, ohne dabei den Blick auf die besonderen Fallstricke zu verlieren.

 

 

Hornung, Peter

Peter Hornung

Peter Hornung

 

Geboren 1967 und aufgewachsen in Heidelberg. Er hat in Wien und Regensburg Politik und Geschichte studiert und in Mainz Journalismus. Seine ersten journalistischen Erfahrungen hat Peter Hornung beim Süddeutschen und beim Bayerischen Rundfunk gesammelt und bei einem Ausflug zur "Bild"-Zeitung. Nach mehreren Jahren als Redakteur und Autor beim Hessischen Rundfunk wurde er 2004 ARD-Korrespondent in Prag, um den Hörern in Deutschland nicht nur böhmische Dörfer näherzubringen. Seit 2009 ist Peter Hornung im Reporterpool von NDR Info und beschäftigt sich vor allem mit investigativen Recherchen zu Themen wie Datenschutz, Banken, Flugsicherheit und Krankenkassen. Für einen Bericht zur Krise der HSH Nordbank ("Das Omega-Protokoll") erhielt er 2010 zusammen mit Jürgen Webermann den Ernst-Schneider-Preis für Wirtschaftspublizistik. 2012 veröffentlichte er u.a. Recherchen über die Pläne der Kreditauskunftei Schufa, Facebook und andere soziale Netzwerke auszuwerten, sowie den vertuschten Beinaheabsturz eines Germanwings-Airbus am Flughafen ln/Bonn. Inzwischen arbeitet er auch im Ressort Investigation des NDR, das mit Teams beim WDR und der Süddeutschen Zeitung bei Recherchen kooperiert. Peter Hornung ist seit 2013 Dozent an der Akademie für Publizistik und unterrichtet Recherche - online und offline.

 

 

Hubatschek, Bernd

 

Bernd Hubatschek, Jahrgang 1956, in Berlin geboren, studierte in Greifswald Nordeuropawissenschaften und war danach viele Jahre im Wissenschafts- management in einem interdisziplinären Rat für Friedensforschung an der Akademie der Wissenschaften (Ost) tätig. Als selbständiger Unternehmensberater betreut und berät er seit 1992 in Einzelberatungen und Seminaren Publizisten, Medienfachleute, Künstler und kleine Unternehmen aus dem Medien und Kulturbereich. Das Kompetenzspektrum erstreckt sich von der Existenzgründung über den Auf- und Ausbau selbständiger Tätigkeit bis zu Marketing- und Sozialversicherungsfragen. Wichtigste Klientel sind die in kreativen Berufen tätigen Freiberufler als Einzelunternehmer bzw. in für sie typischen Unternehmensformen wie Journalisten- und Medienbüros, Werbe- und PR-Agenturen u.ä.. Zu den Beratungsinhalten erfolgten verschiedene Publikationen in Fachzeitschriften oder als Ratgeber, zum Beispiel " Selbstvermarktung freier journalistischer Arbeit " herausgegeben von der Gewerkschaft ver.di.

 

 

Hunke, Jörg

Jörg Hunke

Jörg Hunke

 

Jörg Hunke, Jahrgang 1965, leitet die Ressorts Panorama und Medien bei der Berliner Zeitung und der Frankfurter Rundschau. Zuvor hat er für die Welt und die Westfälischen Nachrichten in Münster gearbeitet. Im Ressort Panorama stehen Menschen im Mittelpunkt, die kleinen und großen Gewinner und Verlierer des Alltags. Interviews mit Schauspielern, Designern und Lebenskünstlern gehören unbedingt dazu. Jörg Hunke unterhält sich regelmäßig mit Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Sport. An der Akademie für Publizistik lehrt er seit 2005 Interviewtechnik.

 

 

Häberle, Eva

Eva Häberle

Eva Häberle

 

Eva Häberle verstand schnell, dass die Gegend rund um den Bodensee zum Aufwachsen zwar hübsch ist, sich hier jedoch allenfalls Postkartenidyllen fotografieren lassen. Also verließ sie die Heimat und ging nach Berlin, wo sie am Lette-Verein Fotografie studierte. Seit sechs Jahren lebt sie in Hamburg, packt aber regelmäßig ihr Equipment, um in Deutschland, aber auch in Ländern wie Indien oder Burundi das zu fotografieren, was für sie das Spannendste ist: Menschen.

Eva Häberle arbeitet als Portrait- und Reportagefotografin u. a. für Stern, Zeit, Brigitte, chrismon.

www.evahaeberle.de

 

 

Höche, Jobst

Jobst Höche

Jobst Höche

 

Jobst Christian Höche, Jahrgang 1980, ist in Lübeck groß geworden und liebt den Norden sehr. Nach Stationen in Dresden und Jena, lebt und arbeitet er mittlerweile als Leiter der Digitalen Medien bei der Borkener Zeitung im westlichen Münsterland. Neben dieser Tätigkeit arbeitet er selbständig als Medienberater und Webdesigner. Sein Spezialgebiet sind Onlinetools, die aus Texten und Daten ansprechende Geschichten machen. Was geht und was man lieber bleiben lassen sollten, hat er in den letzten Jahren im manchmal strapaziösen Selbstversuch gelernt.

 

 

Höge, Thorsten

Thorsten Höge

Foto: Marcelo Hernandez

 

Erster Volontär bei Spiegel online, Gründer des journalists Network, danach verschiedene journalistische Tätigkeiten, u. a. als Gründungsredakteur und Ressortleiter von Net-Business (Verlagsgruppe Milchstrasse), Geschäftsführender Gründungsredakteur von netmanager (manager magazin Verlag) und Entwicklungsredakteur bei Degler Smart Media. Seit 2003 Chefredakteur diverser Special-Interest Zeitschriften, u.a. segeln, Warum!, fotoMagazin, Fotowirtschaft und Gesamtredaktionsleitung Online im Jahr Top Special Verlag. Seit 2014 Geschäftsführer der Now Medien- Entwicklungs-, Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft und seit 2015 zudem Gründer und Geschäftsführer des "Online-Kiosk für die Hosentasche" Pocketstory.com.

 

 

Kontakt

Akademie für Publizistik Hamburg
Cremon 32
20457 Hamburg
Tel: +49 40 41 47 96 - 0
E-Mail schreiben
Lageplan / Kontakt

Diese Seite teilen...