Dozenten

 

M

 

 

Maas, Marco

Marco Maas

Marco Maas

 

Marco Maas arbeitet als Journalist und Medienberater. Er unterrichtet Datenjournalismus an allen großen deutschen Journalistenschulen, gibt Seminare im In- und Ausland für Workflow-Optimierung und Social-Media-Strategien. Er hat mit zwei Partnern die Datenjournalismus-Agentur OpenDataCity gegründet, die nationale und internationale Preise gewonnen hat (u. a. Grimmepreis u. Online Journalism Award). Seine Spezialgebiete sind OpenData, Linked Data, digitale Workflow-Optimierung und Social-Media-Strategien für Medienhäuser. Er ist Mitglied im Netzwerk Recherche und an der Planung der Fachkonferenzen beteiligt.

 

 

Madsen, Poul

Poul Madsen

Poul Madsen

 

Poul Madsen, geb. 1978, ist freier Fotojournalist und Multimediaproduzent in Dänemark. 2005 war er einer der Gründer des Bombay Flying Clubs, eines international aufgestellten Multimedia-Kollektivs. Heute produziert Poul Madsen Web Documentaries für internationale Auftraggeber. Seine Reportageformate fürs Internet wurden vielfach preisgekrönt. 2010 war er Mitglied der Vorauswahljury für den World Press Photo Multimedia Contest.


bombayfc.com


 

 

 

Mahlstedt, Eike

Eike Mahlstedt

Eike Mahlstedt

 

Klaus Eike Mahlstedt, Jahrgang 1960, ist Personalleiter. Nach einer kaufmännischen Ausbildung hat er Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftspädagogik und Englisch in Kiel studiert. 20 Jahre lang arbeitete er anschließend als Manager in Unternehmen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie und der SPIEGEL Gruppe. Während dieser Zeit hat er Führungskonzepte entwickelt und umgesetzt, Weiterbildungsmaßnahmen geplant und durchgeführt und umfassende Erfahrungen in allen Facetten der Personalarbeit und Personalentwicklung gewonnen. Nach einer Tätigkeit als Personaldirektor bei der Hertz Autovermietung GmbH ist Klaus Eike Mahlstedt ab dem 16. September 2013 Leiter Personal bei einem produzierenden Unternehmen der Verpackungsindustrie. Außerdem arbeitet er als freier Trainer und Coach.

 

 

Martin, Uwe H.

Uwe H. Martin

Uwe H. Martin

 

Uwe H. Martin ist freier Fotograf und Multimedia-Produzent beim Bombay Flying Club. Er arbeitet an selbstrecherchierten Langzeitdokumentationen über ökonomische, ökologische und medizinische Themen. Für seine Multimedia-Reportage Texas Blues wurde er 2011 mit dem Deutschen Reporter Preis ausgezeichnet. In Mombasa, Kenia hat er 2010 das Hilfs- und Dokumentarprojekt Aggreys Traum ins Leben gerufen, nach welchem Vorbild die Gründung der FREELENS Foundation erfolgte.

Neben seiner fotografischen Praxis schreibt Uwe H. Martin für das Freelens Magazin über internationale Medienthemen und Multimediajournalismus. Er unterrichtet Fotografie und Multimedia Storytelling an der Henri-Nannen-Schule, der Akademie für Publizistik, der FH Bielefeld, der HFK Bremen und den Freelens Multimedia Workshop.

www.uwehmartin.de

www.bombayfc.com

 

 

Matthiessen, Susanne

Susanne Matthiessen

Susanne Matthiessen

 

Susanne Matthiessen, Jahrgang 1963, geboren und aufgewachsen auf Sylt, ging nach dem Studium in München als Chefin vom Dienst zum ersten landesweiten Privatradio in Deutschland, zu R.SH nach Kiel. Weitere Stationen: Korrespondentin und Mitarbeiterin eines amerikanischen News-Senders in Atlanta, Chefredakteurin von Inforadio Berlin, Gründerin und Programmdirektorin bei BB Radio in Potsdam, stv. Redaktionsleiterin bei "Sabine Christiansen", Geschäftsführerin des dpa audio & video service in Berlin. Susanne Matthiessen arbeitet heute als Medienberaterin, Projektmanagerin und Programmentwicklerin vorwiegend im Fernsehbereich.

 

 

Matzat, Lorenz

 

Lorenz Matzat lebt und arbeitet als freier Journalist und Medienpädagoge in Berlin. Er ist Journalismustrainer, referiert zu Datenjournalismus sowie Open Data. Und er berät Redaktionen hinsichtlich des data-driven-journalism. Von Oktober 2010 bis Anfang September 2011 schrieb er das OpenData Blog auf Zeit online. Als freier Autor ist er unter anderem für die Wochenzeitung “Der Freitag” und die Tageszeitung “taz” tätig. Artikel von ihm erschienen auch auf netzpolitik.org, Hylerlandblog/ZDF und golem.de.

Eine Anwendung über Vorratsdatenspeicherung für Zeit Online von Lorenz Matzat und Michael Kreil wurde 2011 mit dem Grimme Online-Award und in den USA mit dem Online-Journalism-Award ausgezeichnet.

 

 

Matzen, Nea

Nea Matzen

Nea Matzen

 

Nea Matzen arbeitet als Redakteurin und Planerin beim Nachrichtenportal tagesschau.de. Sie betreut dort crossmediale Projekte. Sie volontierte beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag, arbeitete dort als Redakteurin, studierte dann in Hamburg Geschichte, Ethnologie, Journalistik. Die tri-mediale Ausbildung ermöglichte es ihr, als freie Journalistin für alle Medien zu arbeiten, u.a. für Die Zeit, taz, Zeitmagazin, NDR Hörfunk, Deutschlandfunk, ZDF Mona Lisa, NDR-Fernsehen, etc. Weitere Qualifikationen: Absolventin des Studiengangs Lehrqualifikation an der Uni Hamburg und Zusatzausbildung in Kommunikationspsychologie (Schulz von Thun).

Nea Matzen gibt seit 2004 Seminare an der Akademie für Publizistik und unterrichtet die Themen Multimedia Storytelling, Crossmmediales Denken und Arbeiten, Recherche, Nachrichten, Social Media, Texten für Kindermedien sowie Moderation und Präsentation u.a. an der Uni Hamburg, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, der ARD/ZDF-Medienakademie, ifp München und ABZV Königswinter.

Sie veröffentlichte unter anderem das Buch: Onlinejournalismus, Reihe: Wegweiser Journalismus, Band 8, 3. überarbeitete Auflage 2014.

www.neamatzen.net

 

 

 

Mayer, Ayla

Ayla Mayer

Ayla Mayer

 

Ayla Mayer, geboren 1980 in Hamburg, macht Social Media mit Herz und Freude, genauso gern redet sie darüber. Studium der Geschichte, Politik und Amerikanistik in Hamburg, Massachussetts und Ohio. Journalistische Stationen bei 11 FREUNDE, Abendzeitung, Sat 1 Bayern, DIE WELT, Yahoo und Tagesspiegel. Journalistenausbildung an der Axel Springer Akademie Berlin, danach Redakteurin und stellvertretende Ressortleiterin bei BILD.de Sport. Head of Content und Social Media in der Sportsmarketing-Agentur Jung von Matt/sports, seit Juli 2015 im Social Media-Ressort von SPIEGEL ONLINE. Twitter ist ihr Medium, Fußball ihre Leidenschaft.

 

 

Meng, Michaela

Michaela Meng

Michaela Meng

 

Schon zu Grundschulzeiten hat Michaela Meng leidenschaftlich gern Musik aus dem Radio aufgenommen und dazwischen Moderationen und frei erfundene Werbeblöcke gesprochen. Klar, dass sie nach dem Studium der Fächer Spanisch, Französisch und Medienkultur mit Magisterabschluss an der Universität Hamburg sowie mehreren Praktika und freier Mitarbeit in Fernsehredaktionen beim Radio gelandet ist. Nach dem Volontariat bei Radio Hamburg war sie als Morningshow-Producer und Moderatorin bei Oldie 95 und als Redakteurin der Frühsendung beim Berliner Rundfunk 91.4 tätig. Nach einer Zeit als freie Radiojournalistin für verschiedene Sender und freie Fernseh-Autorin für den NDR arbeitet sie aktuell als Morningshow-Producer bei Radio Hamburg. An der Akademie für Publizistik leitet Michaela Meng die Kompaktkurse für Radio-Volontäre und tritt dort auch als Dozentin auf.

 

 

 

Ment, John

 

John Ment, Jahrgang 1963. Seit 1986 bei Radio Hamburg, Moderator der "John-Ment-Show" wochentags von 5 bis 10. Leiter der Morningshow und stellvertretender PD von Radio Hamburg. In den 90er Jahren Moderator bei SAT.1. Autor dreier Bücher. Moderatorencoach und Dozent u.a. auch für die bci (ehemals "Broadcast Concepts and Ideas") in Nürnberg.

 

 

Meseberg, Kay

Kay Meseberg

Kay Meseberg

 

Kay Meseberg arbeitet als Online-Redakteur und Fernsehautor für die ZDF-Sendung Frontal21, sowie in den Bereichen Regie und Redaktion für 2470media.

Die von ihm mitentwickelte Webseite polylog.tv wurde 2007 mit dem Grimme-Online-Award und dem österreichischen Staatspreis für Multimedia ausgezeichnet. Im Team mit 2470media hat Kay Meseberg mit "After the War" aus der Serie "Soccer for Life" den Deutschen Reporterpreis 2010 gewonnen. Den Ersten Preis des Axel-Springer-Preis für junge Journalisten 2011 in der Kategorie Internet, die Multimedia-Reportage "Und dann wurde ich Muslim" von Michael Hauri, betreute Kay Meseberg redaktionell.


http://www.2470media.eu

www.facebook.com/meseberg

 

 

Moritz, Kilian

Kilian Moritz

Kilian Moritz

 

Prof. Kilian MORITZ, LL.M., war Musikredakteur und Radiomoderator beim Bayerischen Rundfunk (1990 – 2000) und Fernseh-Musikchef beim Hessischen Rundfunk / ARD in Frankfurt/Main (2000 – 09/2000). Seit Anfang Oktober 2010 unterrichtet er als Professor für Hörfunk-Journalismus an der Hochschule Ansbach. Er studierte Musik in Würzburg und Nürnberg, Kulturmanagement in Ludwigsburg (Kontaktstudium) und absolvierte den Masterstudiengang Medienrecht am Mainzer Medieninstitut (Johannes Gutenberg Universität Mainz, Abschluss Master of Laws).

 

 

Morr, Matthias

Matthias Morr

Matthias Morr

 

Matthias Morr, Jahrgang 1976, lernte die journalistischen Grundlagen bei der Braunschweiger Zeitung, bevor er 1998 als Reporter zum NDR-Hörfunk in Hannover ging. Nach Stationen als Moderator und Planer beim NDR in Hamburg und Fortbildungen zum Videojournalisten an der Akademie für Publizistik, spezialisierte er sich 2007 auf das damals noch junge Thema Webvideos. Zunächst als Mitarbeiter bei Axel Springer Digital TV, später als Dienstleister vorwiegend für Unternehmen. Er berät Firmen beim Einsatz von Videos und schult deren Mitarbeiter. Schwerpunkt ist dabei YouTube. Auf der Plattform betreibt er als eigene Referenzprojekte zwei sehr erfolgreiche Partnerkanäle zum Thema Kreuzfahrten.


www.morr.de

youtube.com/schiffstester

youtube.com/cruiseinspector

 

 

 

Myers, Paul

 

Paul Myers ist der Internet Research Spezialist des BBC College of Journalism. Zu seinen Aufgaben zählt es, den TV- und Radio-Redaktionen bei trickreicheren Aspekten der Internet Recherche zu helfen. Als Dozent ist er regelmäßig innerhalb als auch außerhalb der BBC im Einsatz. Paul Myers lernte das Internet 1978 in der Schule kennen und lernte zu programmieren. Er wurde 1995 „News Information Researcher“ bei der BBC und ist seit 1999 in der Forschungsberatung und in der journalistischen Ausbildung aktiv. Indem er seine früheren Kenntnisse als Computer-Programmierer mit der Welt des Journalismus kreuzte, wurde Paul Myers Pionier vieler Techniken der Online-Recherche, die mittlerweile Standard in den Medien sind. Er entwickelt immer neue Strategien, um die Analyse der sich verändernden digitalen Landschaft zu bewältigen. Er arbeitet eng mit den Redaktionen des aktuellen Tagesgeschehens, Nachrichten und Verbraucher-Programmen zusammen.


www.researchclinic.net

 

 

Müggenburg, Ole

Ole Müggenburg

Ole Müggenburg

 

Ole Müggenburg, Jahrgang 1970, berät seit 20 Jahren Unternehmen in Fragen der Öffentlichkeitsarbeit. Er betreute etatverantwortlich u.a. Marken wie Sharp, Panasonic, Gauloises, BlaBlaCar und BMW Motorrad. Während seiner Stationen bei Agenturen wie MMK, Faktor 3 und zuletzt sechs Jahre als Mitglied der Geschäftsführung bei Dederichs Reinecke & Partner gewann der passionierte Marken-PRler für seine Projekte diverse Auszeichnungen wie den PR Report Award, den Bronzenen Löwe Cannes und zuletzt den Internationalen Deutschen PR Preis 2017. Aktuell arbeitet er als freier Kommunikationsberater und Author z. B. für die Rindermarkthalle St. Pauli.

 

 

Müller, Kai

Kai Müller

Kai Müller

 

Kai Müller, Jahrgang 1967, wuchs in Hannover auf und wollte zunächst Kapitän werden. Dann studierte er aber doch Literatur und Philosophie in Freiburg und Berlin. Zufällig wurde er Journalist. Seit 1998 schreibt er für den Tagesspiegel. Anfangs über Pop und die Berliner Kultur, später Reportagen. 2011 wechselte er als Redakteur vom Feuilleton zur Dritten Seite und ist seit 2014 Reporter und Autor. Er erhielt 2013 den Theodor-Wolff-Preis. Seiner Meinung nach, kann man als Journalist alle Regeln brechen, man muss sie nur kennen. Seine Lieblingsfrage an Kollegen ist: Warum hast du das so gemacht?

 

 

Müller von Blumencron, Mathias

 

Mathias Müller von Blumencron, Jahrgang 1960, studierte Jura, absolvierte das Jura-Referendariat und besuchte dann die Hamburger Journalistenschule. 1989 wurde er Redakteur bei "Capital" in Köln und wechselte 1990 als Korrespondent zur "Wirtschaftswoche", zunächst in Zürich, später in Berlin. 1992 kam er zum SPIEGEL ins Ressort Deutschland II und wurde 1996 dessen stellvertretender Leiter. Im Oktober 1996 ging er als Wirtschaftskorrespondent des SPIEGEL nach Washington, seit August 1998 berichtete er aus New York. Seit dem 1. Dezember 2000 ist Müller von Blumencron Chefredakteur von Spiegel Online. Und in der Akademie natürlich gern gesehener Gast in Expertengesprächen über Online-Journalismus.


www.spiegel.de


 

 

 

Möhn, Julia

Julia Möhn

Julia Möhn

 

Julia Möhn ist stellvertretende Chefredakteurin des Frauenmagazins Emotion. Seit 2001 arbeitet sie im Magazin-Journalismus, u.a. bei Allegra, der FÜR SIE und Healthy Living. Sie absolvierte die Henri-Nannen-Schule und studierte in Hamburg und Bamberg Germanistik, Journalistik und Politik. Während des Studiums arbeitete sie als Sportjournalistin, davon geblieben sind eine St.Pauli-Dauerkarte, eine Filmdokumentation und zwei Bücher.

 

 

Mönninghoff, John

 

John Mönninghoff, Jahrgang 1953, ist seit zwölf Jahren selbstständig mit seinem Unternehmen "Coleman Insights Europe". Dabei berät er mehr als 30 Radiosender in 16 europäischen Ländern zum Thema Marktforschung. In der Akademie unterrichtet John Mönninghoff die Radio-Volontäre zum Thema Marketing.

 

 

Kontakt

Akademie für Publizistik Hamburg
Cremon 32
20457 Hamburg
Tel: +49 40 41 47 96 - 0
E-Mail schreiben
Lageplan / Kontakt

Diese Seite teilen...