Web-Code: 18351Design Thinking

Dozent
Klaudia Thal

Datum
05.–06.07.2018

Teilnehmer
10

Ort
Akademie für Publizistik

Gebühr
€ 440,00

Seminarleitung

Voigtländer, Kai
Tel.: 040 / 41 47 96 - 34
Mail schreiben

Zusatzinformationen

Wenn Medienhäuser von Innovationen sprechen, meinen sie oft die Verbesserung bestehender Produkte: z. B. eine andere Schrift in der Zeitung oder ein neues Soundbett im Radio. So entsteht im besten Fall schrittweise Fortschritt. Aber nichts wirklich Neues, kein neues Produkt, keine wirklich neue Geschäftsidee.

Genau hier setzt Design Thinking an, eine Innovationsmethode, die an der Stanford Universität im Silicon Valley entwickelt wurde. Design Thinking hilft, komplexe Probleme zu erkennen und schnell funktionierende Lösungen zu entwickeln. Indem sie vom Bedürfnis der Menschen ausgeht und fragt: Was braucht unser Nutzer eigentlich? Mit welchen Problemen kämpft er? Welche Lösungen braucht er, um zufrieden, ja, begeistert zu sein? Design Thinking setzt dabei auf Teamwork und einen fest umrissenen agilen Prozess, der schnell und in kurzen Intervallen zu Ergebnissen führt: für kleine redaktionelle Projekte genauso wie für komplexe Relaunches.

Im Seminar durchlaufen die Teilnehmer den gesamten Design-Thinking-Prozess und lernen, wie sie auf Ideen kommen, die ihre Nutzer wirklich haben wollen. Sie entwickeln aus den Ideen Prototypen und testen sie ohne großen Aufwand an ihren Zielgruppen. Dann verbessern sie ihre Ideen in iterativen Schritten immer weiter, um so zu wirklichen Innovationen zu kommen. Am Ende des Seminars haben die Teilnehmer praktische Werkzeuge und Methoden zur Entwicklung von Problemlösungen kennengelernt, die sie in ihrem beruflichen Alltag anwenden können.

Seminarinhalte

  • Einführung in Methoden und Kultur des Design Thinkings
  • Erarbeiten eines gemeinsamen Verständnisses der Problemstellung & Nutzerperspektive am einem Beispielfall
  • Kennenlernen und Anwenden des gesamten Design-Thinking-Prozesses in den sechs Phasen: Verstehen, Beobachten, Synthese, Ideen, Prototypen und Testen
  • Nutzergruppen verstehen und Bedürfnismapping
  • Recherche und Feldforschung anlegen
  • Qualitative Interviews führen
  • Auswertung von Ergebnissen nach verschiedenen Framing-Methoden
  • Entwicklung einer Arbeitshypothese (POV)
  • Entwicklung von Personas, strukturiertes Storytelling
  • Verschiedene Methoden zur Ideengenerierung
  • Prototypen bauen und Testen von Ideen
  • Feedback und Iteration
  • Präsentation der Ideen

Lernziele

    Die Teilnehmer können nach dem Seminar...

  • praktische Werkzeuge und Methoden zur Entwicklung von Problemlösungen anwenden, die sie in ihrem beruflichen Alltag nutzen können
  • ihre Nutzer besser verstehen und in neuen und passgenauen Lösungen denken
  • durch spielerisches Ausprobieren auf neue Ideen kommen und ihre Potenziale besser entfalten
  • eine neue Form von Arbeitskultur anwenden, basierend auf Teamarbeit und dem gemeinsamen Spaß am Lernen und Entwickeln

Zielgruppe

Das Seminar ist geeignet für Journalisten, Projektmanager und Planungsredakteure aller Medien, die schnell und ohne großen Planungsaufwand neue Produkte entwickeln wollen, die auf die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe zugeschnitten sind.

Zur Übersicht

Diese Seite teilen...