Web-Code: 20304Krisenkommunikation

Dozent
Carolin Best

Datum
08.–09.05.2020

Teilnehmer
10

Ort
Akademie für Publizistik

Gebühr
€ 680,00

Seminarleitung

Lob, Susanne
Tel.: 040 / 41 47 96 - 32
Mail schreiben

Zusatzinformationen

Kommunikations- und Medienkrisen kommen fast immer schnell. Und zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Deshalb gilt es, sich darauf vorzubereiten. Dieses Seminar beleuchtet beide Seiten der Krisenkommunikation: die Ad-hoc-Kommunikation in der Krise sowie das Instrumentarium der präventiven Krisen-PR. Wir vertiefen das erworbene theoretische Wissen in praktischen Übungen und geben den Teilnehmenden Werkzeug an die Hand, mit dem sie durch eine professionelle, d.h. zeitnahe, sachliche und transparente Krisenkommunikation den Verlauf, die Länge und die Ausprägung von Kommunikationskrisen beeinflussen können.

Seminarinhalte

  • Das macht eine Krise zur Krise: Typologien, Phasen, Ursachen
  • So funktioniert eine klassische Krise: Medienlogik, Psychologie
  • Die Krise 2.0: Krisen aus dem Internet
  • Mitten in der Krise: Was bei der Ad-hoc-Kommunikation zu beachten ist
  • Nach der Krise ist vor der Krise: Instrumente der Krisenprävention
  • Ein negativer Artikel ist noch lange keine Krise: Umgang mit potenziellen Krisenthemen

Lernziele

    Die Teilnehmenden wissen nach dem Seminar...

  • aus verschiedenen Praxisfällen, wie sie ihr Krisenrepertoire erweitern
  • welche Faktoren eine professionelle Krisenkommunikation ausmachen
  • wie sie das Krisenpotenzial von Themen/Issues besser einschätzen
  • welches die wichtigsten Instrumente der Ad-hoc-Kommunikation sind
  • wie und mit welchen Instrumenten sie künftig aktiv Krisen vorbeugen und sich selbst auf den Eintritt von Krisen vorbereiten können

Zielgruppe

Das Seminar ist geeignet für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Agenturen und Pressestellen in Unternehmen, Verbänden und Organisationen.

Seminarzeiten

1. Tag: 10-18 Uhr

2. Tag: 9:30-17 Uhr

Zur Übersicht