Web-Code: 20650Kritiken schreiben

Dozent
Cord Aschenbrenner

Datum
03.–04.12.2020

Teilnehmer
10

Ort
Akademie für Publizistik

Gebühr
€ 470,00

Seminarleitung

Speck, Irmhild
Tel.: 040 / 41 47 96 - 31
Mail schreiben

Zusatzinformationen

Eine wohlwollende Kritik kann ein großes Publikum bringen. Ein scharfer Verriss verstört zumindest die Künstler. Für beides braucht es sprachliche Treffsicherheit, Urteilsvermögen und einen schlüssigen Aufbau. Was ist das Wichtigste an einer Kritik? Wie schafft man es, dem Werk gerecht zu werden? Wie kommt man dabei mit wenig Platz zurecht? Und wie findet man den richtigen Ton? Um all das wird es im Seminar gehen. Außerdem verfasst jeder Teilnehmende eine vollständige Kritik, die gemeinsam mit dem Dozenten Cord Aschenbrenner, Kritiker und Rezensent bei Süddeutsche Zeitung und Neue Zürcher Zeitung, im Plenum besprochen wird.

Seminarinhalte

  • Das Wesen der Kritik
  • Mehr als nur Inhaltsangabe
  • Kriterien für eine Kritik entwickeln
  • Fair urteilen oder: Respekt vor dem Schöpfer
  • Subjektiv oder objektiv? Verriss oder Hymne?
  • Der Aufbau: Einstieg, Inhalt, Argumente, Bewertung
  • Verfassen einer Kritik
  • Besprechung der Kritiken und Feinarbeit

Lernziele

    Die Teilnehmenden lernen in dem Seminar...

  • wie sie eine Kritik schreiben ohne nachzuerzählen
  • wie sie sich gelungen mit einem Werk auseinandersetzen
  • wie sie eine klare Struktur finden
  • wie sie besonders treffsicher formulieren
  • dass Mut zum Urteil gefragt ist und wie sie diesen auch in kürzeren Kritiken anbringen und begründen können

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die Kritiken oder Rezensionen schreiben, genauso über Literatur, Film, Theater sowie Musik, bloggen oder auf anderen Wegen öffentlich Werke beurteilen.

Zur Übersicht