Web-Code: 17600Mitarbeitermagazine, Blogs & Co.

Dozent
Thomas van Laak, Jörn Lotze

Datum
02.–03.11.2017

Teilnehmer
10

Ort
Akademie für Publizistik

Gebühr
€ 630,00

Seminarleitung

Lob, Susanne
Tel.: 040 / 41 47 96 - 32
Mail schreiben

Zusatzinformationen

Das Mitarbeitermagazin ist der Klassiker. Doch auch Blogs, Newsletter, ePaper, Apps und Social Intranet bieten in der Internen Kommunikation viele Möglichkeiten, um Mitarbeiter zu informieren und mit ihnen zu kommunizieren. Dieses Seminar zeigt, wie man eine Medienfamilie vom Printmagazin bis zu digitalen Formaten konzipiert und miteinander vernetzt. Im Fokus steht dabei das Magazin als Leitmedium - mit vielen konkreten Tipps für die tägliche Redaktionsarbeit: Themenplanung, Darstellungsformen, Redaktionssteuerung. Dann geht es um die digitalen Formate: Wie setzte ich epaper oder App ein? Wie positioniere ich Newsletter und Blog? Wie vernetze ich das alles mit dem Social Intranet?

Auf Wunsch erhält jeder Teilnehmer eine persönliche Medien-/Blattkritik.

Seminarinhalte

  • Konzepte entwickeln
  • Medienfamilien aufbauen
  • Magazine machen (Redaktion, Gestaltung)
  • Digitale Medien einsetzen (Newsletter, ePaper, Blog, App)
  • Leser-Communities aufbauen (Social Intranet)

Lernziele

    Die Teilnehmer kennen nach dem Seminar...

  • Kriterien fürs Blattmachen
  • die Stärken und Schwächen ihrer eigenen Mitarbeitermagazine
  • die Bedeutung von Leserführung
  • Stärken und Schwächen anderer Mitarbeitermedien
  • Kriterien zur Positionierung und Vernetzung von Mitarbeitermedien und Einsatzmöglichkeiten für ihre Zwecke

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Redakteure, Autoren und PR-Mitarbeiter, die Mitarbeitermedien planen und verantworten oder die für Mitarbeitermedien arbeiten.

Stimmen zum Seminar

„Ist die Mitarbeiterzeitschrift ein langweiliges Sprachrohr der Teppichetage? Oder ein informatives Magazin für die Belegschaft, in dem auch kritische Beiträge stattfinden? Und dies in zeitgemässem sowie professionellem Layout? Heutzutage ist die Hauszeitung von gestern idealerweise ein modernes Magazin – mit attraktiver Bildsprache, logischer Leserführung und gut portionierten, attraktiven Inhalten. Die für Mitarbeiterzeitschriften verantwortlich zeichnenden Redakteure bilden gewissermassen eine Schicksalsgemeinschaft. Trifft diese im Seminar an der Akademie auf kompetente Dozentinnen wie Beate Hoffmann und Nikola Wachsmuth, führt dies zu mithin schmerzhafter Reflexion, vielen Aha-Effekten, unzähligen neuen Ideen, interessanten Diskussionen und einem ungemein wertvollen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen, der in dieser Form sonst nicht möglich ist."
Frank Reiser, stv. Leiter Kommunikationsdienste, Paul Scherrer Institut PSI

„Das Seminar ‚Die Mitarbeiterzeitschrift‘ hat meine Erwartungen übertroffen. Das zweitägige Programm umfasste Themen zu Inhalt und Form, Gestaltung und Layout und ließ bei uns Teilnehmern keine Fragen offen. Das lag vor allem an den Dozentinnen Beate Hoffmann und Nikola Wachsmuth, die anschaulich aus ihrem Praxisalltag berichtet und uns viele wichtige Tipps mit auf den Weg gegeben haben. Ich werde vieles davon umsetzen können.“
Ellen Pallasch, White & Case LLP

Zur Übersicht

Diese Seite teilen...