Web-Code: 18556Sicher kommunizieren mit Informanten

Dozent
Johannes Endres

Datum
15.10.2018

Teilnehmer
10

Ort
Akademie für Publizistik

Gebühr
€ 310,00

Seminarleitung

Voigtländer, Kai
Tel.: 040 / 41 47 96 - 34
Mail schreiben

Zusatzinformationen

Früher trafen Journalisten ihre Quellen in schummrigen Tiefgaragen. Oder sie bekamen geheime Dokumente durch tote Briefkästen zugespielt. Heute gehört der souveräne Umgang mit der Verschlüsselungssoftware PGP zum Werkzeugkasten investigativer Arbeit. Doch die Verschlüsselung ist nur ein Baustein für die sichere Kommunikation. Denn ein Informant kann schon in Gefahr geraten, wenn auffällt, dass er überhaupt mit der Presse in Kontakt steht. Und der recherchierende Journalist muss prüfen können, ob er es mit einer echten Quelle zu tun hat - oder ob ihm jemand Fake News unterschieben möchte.

Das Seminar führt in die Methoden und Tools ein, die beiden Seiten eine sichere Kommunikation garantieren.

Seminarinhalte

  • Einführung in die Verschlüsselung mit PGP
  • Der richtige Umgang mit Schlüsseln und verschlüsselten Daten
  • Digitale Identitäten prüfen
  • Kommunikationswege verschleiern
  • Spuren der Kommunikation vermeiden
  • TOR, Signal, Off-the-Record Messaging, SecureDrop

Lernziele

    Die Teilnehmer können nach dem Seminar...

  • verschlüsselnde Kommunikationstools verstehen und richtig nutzen
  • sichere Kommunikationskanäle zu Informanten aufbauen
  • Gefahren in der Kommunikation realistisch einschätzen

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Journalisten aller Mediengattungen, die mit Whistleblowern und anderen Informanten sicher digital kommunizieren wollen.

Zur Übersicht

Diese Seite teilen...