Web-Code: 17510Spurensuche im Netz

Speakers
Marcus Lindemann, Paul Myers

Datum
20.–22.09.2017

Teilnehmer
12

Ort
Akademie für Publizistik

Gebühr
€ 570,00

Seminarleitung

Voigtländer, Kai
Tel.: 040 / 41 47 96 - 34
Mail schreiben

Zusatzinformationen

Auf der Suche nach Spuren, Beweisen und Zusammenhängen recherchieren Detektive und Polizisten online - genau wie Journalisten. Darum können sie gegenseitig von ihren Recherchemethoden profitieren. Das Seminar stellt Methoden und Tools mit forensischem Ansatz vor und erklärt, wie man Informationen aus dem Netz analysiert und bewertet.

Dabei geht es immer wieder um personenbezogene Informationen: Wie kann ich den Nickname einer Person herausfinden? Wie komme ich an die E-Mail-Adresse? Und wo finde ich die Handynummer? Diese Informationen sind oft mit Google auffindbar - aber nur mit gezielten Tricks, gründlicher Vorgehensweise und viel Ausdauer. Das üben wir im Seminar – genau wie die Suche in sozialen Netzwerken u.a. mit Facebook Social Graph. Außerdem erfahren die Teilnehmer, wie Belege effektiv und gerichtssicher dokumentiert und organisiert werden.

Damit alle Teilnehmer auf dem gleichen Kenntnisstand sind, gibt Marcus Lindemann am ersten Tag einen kurzen Überblick über die Online-Recherche-Basics. Dieser Überblick ersetzt kein eigenständiges Recherche-Seminar. Ein Gast wird aus der Online-Recherche-Arbeit der Polizei berichten. Unterrichtssprache am zweiten und dritten Tag ist Englisch.

Seminarinhalte

  • Domains: whois, reverse-ip, reverse-whois
  • Recherchieren in sozialen Netzwerken
  • Forensischer Spürsinn: über kleine Umwege zum Ziel (u.a. Metadaten)
  • Dark Web: ein Blick hinter den Vorhang
  • Belege sichern und organisieren
  • Überblick über die wichtigsten Tools
  • Cyber-Profiling und was Journalisten daraus lernen können

Lernziele

    Die Teilnehmer können nach dem Seminar...

  • die erweiterten Suchmöglichkeiten von Google gezielt einsetzen
  • überlegen, wo relevante Informationen im Deep Web stecken könnten
  • Spuren und Belege sammeln, verwerten und dokumentieren
  • einschätzen, ob der Einsatz spezieller Tools angebracht ist

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Journalisten aller Mediengattungen, die soziale Netzwerke und Communities wie Twitter, Facebook und Google+ für ihre Arbeit nutzen wollen.

Zur Übersicht

Diese Seite teilen...