Web-Code: 20601WhatsApp, Facebook, Telegram - Messenger-Journalismus

Dozent
Teja Adams

Datum
09.–10.11.2020

Teilnehmer
10

Ort
Akademie für Publizistik

Gebühr
€ 470,00

Seminarleitung

Voigtländer, Kai
Tel.: 040 / 41 47 96 - 34
Mail schreiben

Zusatzinformationen

„Die Zukunft der Kommunikation ist privat.“ Das sagt kein geringerer als Mark Zuckerberg - Herr über Facebook, Instagram und WhatsApp. Während der Newsfeed für viele Medien nicht mehr funktioniert, boomt die private Kommunikation. Über 60 Millionen Nutzer hat WhatsApp alleine in Deutschland, auch Telegram und der Facebook-Messenger gewinnen an Relevanz. Messenger-Dienst sind eine Macht – denn während viele Medien bei Facebook & Co. Reichweite einbüßen, eröffnen Chat-Kanäle neue Chancen, Nutzer an die eigene Marke zu binden.

In diesem Workshop geht es um alle Messenger-Kanäle: von WhatsApp über den Facebook Messenger bis hin zu Telegram. Was funktioniert wo? Wie muss man Inhalte für einen Messenger-Kanal aufbereiten? Wie können Messenger neue Möglichkeiten der Nutzer-Bindung eröffnen? Genau das machen wir: Wir entwickeln eine Idee für das richtige Storytelling – und dann bauen wir einen Messenger-Kanal.

Seminarinhalte

  • What the bot? So funktionieren Messenger-Kanäle
  • Wen spreche ich auf welchem Kanal an? Zielgruppen-Analyse
  • Journalismus als Gespräch. Wie funktioniert Conversational Journalism?
  • Dialog mit dem Nutzer. Möglichkeiten und Grenzen von Messenger-Journalismus
  • Stories im Messenger
  • Ansprache ist alles. So geht gutes Messenger-Storytelling.
  • Mein Messenger. Entwicklung eines ersten Messenger-Konzepts.
  • Messenger bauen: Wir entwickeln einen Dummy zu unseren Konzepten.

Lernziele

Die Teilnehmenden haben nach dem Seminar einen Überblick über die Storytelling-Möglichkeiten von WhatsApp & Co. Sie haben ein Messenger-Konzept entwickelt und einen ersten Dummy dazu gebaut.

Zur Übersicht