Web-Code: 17038Zertifikatskurs "Digitale Konzeption"

Dozent
Inga Skowranek, Elena Shalman-Ploj, Michael Looft

Datum
15.11.2017–04.05.2018

Teilnehmer
12

Ort
Akademie für Publizistik

Gebühr
€ 2.950,00

Seminarleitung

Voigtländer, Kai
Tel.: 040 / 41 47 96 - 34
Mail schreiben

Zusatzinformationen

Der Designer will es grün und frisch, mit viel Weißraum. Der Vorstand findet die Fotos viel zu klein. Und der Programmierer meint, dass ohnehin alles viel zu teuer wird. Wer ein digitales Produkt konzipiert, muss zwischen den verschiedensten Interessen vermitteln. Muss die Sprache der Grafiker genauso beherrschen wie die geheimen Zeichen der Programmierer. Er muss wissen, was die Nutzer wirklich wollen. Und wie das zu den Unternehmenszielen passt. Wer konzipiert, der braucht Wissen und Methoden aus unterschiedlichen Bereichen.

Der berufsbegleitende Zertifikatskurs "Digitale Konzeption" vermittelt ein Grundverständnis aller wichtigen Arbeitsschritte bei der Konzeption und Organisation von digitalen Projekten. Angeleitet von erfahrenen Konzeptern, Designern und Programmierern, lernen die Teilnehmer, einzelne Arbeitsschritte der Konzeption durchzuführen und in ihrer Ausführung zu bewerten.

Anhand eines konkreten Projekts spielen die Teilnehmer die einzelnen Schritte der Konzeption durch. Am Ende haben sie die verschiedenen Dokumententypen für dieses Projekt erstellt (Briefing, Anforderungslisten, Präsentation für Stakeholder sowie Grobkonzept).

Programmierkenntnisse sind für diesen Kurs nicht erforderlich.

Aufbau

Der Zertifikatskurs "Digitale Konzeption" besteht aus vier Modulen. Es handelt sich um eine geschlossene Fortbildung, die nur als Ganzes besucht und gebucht werden kann.

Zielgruppe

Alle, die in Verlagen und Unternehmen für die Konzeption und Koordination von digitalen Produkten zuständig sind: Projektmanager, Projektverantwortliche, Agenturmitarbeiter, Mitarbeiter von Pressestellen und Kommunikationsabteilungen, Webbeauftragte in Verlagen, (Projekt-)Redakteure, Designer.

Die Module im Überblick

Modul 1: Von der Idee zum Briefing 15.-17.11.2017
Am Anfang jedes Projekts steht die Kunst des Fragens. Denn auch vermeintlich klar formulierte Aufträge entpuppen sich oft als vage Mischung aus Wünschen und wolkigen Vorstellungen. In diesem Modul lernen die Teilnehmer die Grundregeln für die Gestaltung des digitalen Universums kennen – und befassen sich mit verschiedenen Methoden, den Prozess der Konzeption zu gestalten. Ziel dieses Moduls ist es, aus Ideen und Wunschvorstellungen präzise Anforderungen und konkrete Aufgaben für Dienstleister und das eigene Unternehmen zu destillieren. Im Praxisteil erstellen die Teilnehmer ein komplettes Briefing für das Übungsprojekt, das sie mit einem Dozenten aus einer Agentur testen.

Modul 2: Von der Analyse zur Strategie 7.2.-9.2.2018
Die Teilnehmer lernen die verschiedenen Methoden kennen, mit denen sich Bedürfnisse und Verhaltensweisen von Nutzern erheben lassen (Nutzeranalyse, Webanalytics, Wettbewerbsbetrachtung). Im Praxisteil führen sie eigene Untersuchungen durch.
Ziel dieses Moduls ist es, aus den Briefingunterlagen (Modul 1) und den Nutzeranalysen eine Strategie zu entwickeln.

Modul 3: Von der Strategie zum ersten Grundriss 20.-23.3.2018
Briefing und Strategie haben die grobe Richtung des Projektes definiert. In diesem Modul erfahren die Teilnehmer, mit welchen Methoden man daraus ein konkretes Konzept entwickelt. Im Praxisteil erstellen sie Maßnahmenkataloge, User Stories, Skizzen und Wireframes. Daraus entwickeln sie FlowCharts und erste Entwürfe und legen die Grundlagen für die einzelnen Konzeptdokumente.

Modul 4: Von der Umsetzung zur Auswertung 2.-4.5.2018
Auf dem Weg vom Konzept zur Umsetzung erstellen die Teilnehmer Testszenarien und Testingdokumente für Usabilitytests. Außerdem lernen sie Methoden der Qualitätssicherung und für die Content-Erstellung kennen. Den letzten Tag des Zertifikatskurses gestalten die Teilnehmer mit einer umfassenden Vorstellung ihres Übungsprojektes. Vor einer Jury erläutern sie ihre Idee und präsentieren die einzelnen Schritte des Konzepts.

Zur Übersicht

Diese Seite teilen...